//
DF2DR

IMG_0023Hermann Schumacher, DF2DR, infizierte der Funk-Bazillus schon sehr früh. Aus ersten Elektrobasteleien und Kurzwellen-Fernempfang wurde 1973 eine Amateurfunk-Lizenz, damals noch nur für UKW, mit dem Rufzeichen DC3DL. 1976, nach dem Abitur, folgte dann die „große“ Lizenz mit neuem Rufzeichen, DF2DR.

Hermann studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen, schloss 1982 als Diplom-Ingenieur ab und promovierte anschließend am Institut für Halbleitertechnik der RWTH Aachen bei Heinz Beneking (auch ein ehemaliger Funkamateur). 1986 promovierte er und siedelte anschließend mit Familie in die USA über, wo er bei Bell Communications Research (Bellcore) arbeitete und nebenher natürlich auch dem Amateurfunk frönte.

Seit 1990 ist Hermann Professor im Institut für elektronische Bauelemente und Schaltungen der Universität Ulm. Seit 2010 ist er Direktor des Instituts. Neben seiner Forschungstätigkeit (Mikro- und Millimeterwellen-ICs, Hochfrequenz-Mikrosysteme) leitete er von 1997 bis 2014 einen internationalen Master-Studiengang (Communications Technology) und ist seit 2011 wissenschaftlicher Leiter der  „School of Advanced Professional Studies„, der zentralen Einrichtung der Universität Ulm für die berufsbezogene akademische Weiterbildung.

DF2DR ist der Lizenzinhaber für die Ulmer D-STAR-Relaisfunkstelle DB0ULM, ist aber auch, vor allem in Telegraphie und mit kleiner Leistung, auf den Kurzwellenbändern zu finden. Daneben experimentiert er gern mit unterschiedlichen digitalen Übertragungsverfahren für Schrift- und Sprachübertragung auf Kurzwelle.

Der Amateurfunk stand ebenso am Anfang einer anderen großen Leidenschaft – der für den Rettungsdienst. Angeregt durch Funkamateure des DARC-Ortsvereins Siegen schloss sich Hermann 1975 dem Katastrophen-Fernmeldezug der Feuerwehr Siegen an, wechselte 1981 zum Fernmeldezug des DRK Aachen-Stadt, wo er aber schnell in übergeordnete Führungsaufgaben wechselte. 1986 in den USA dann wollte er endlich mal was anderes in der Blaulichtbranche machen und ließ sich zum Emergency Medical Technician ausbilden. Nach mehr als 1000 Einsätzen mit der Red Bank First Aid and Rescue Squad ist er nunmehr (leider nur noch selten) im Rettungsdienst des DRK Ulm tätig.

Beim DRK Ulm ist Hermann Mitglied einer sehr aktiven Gruppe von Funkamateuren, die das Rote Kreuz bei allen möglichen Anlässen, vor allem Großeinsätzen wie dem alljährlichen Einstein-Marathon, unterstützen.

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s